19. Oktober 2020

Welttag des Stotterns 2020 – Intensivtherapie normalisiert veränderte Hirnstrukturen Stotternder

Quelle: Adobe Stock, Asset #255876378 von sudko1

Kassel / Bad Emstal, 22.6.2020. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen die positiven, langfristigen Auswirkungen von Stottertherapien auf die Gehirnstruktur und dessen Funktion.

Oft werden die Fragen nach dem Erfolg und den Aussichten einer langfristigen Intensiv-Therapie wie der Kasseler Stottertherapie gestellt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen nun, dass die Trainingsprogramm aus Bad Emstal den Betroffenen nachhaltig und dauerhaft hilft.

Die Strukturen im Gehirn der Stotternden bilden sich nachweislich um, so dass ein positiver Effekt auf das Sprechen zu beobachten ist.

Lesen Sie dazu die Pressemitteilungen zum Welttag des Stotterns 2020.

>> zur vollständigen Pressemitteilung
>> zur Pressemitteilung medizinisch-therapeutisches Fachpersonal

Ergänzend dazu:

>> Hintergrundmaterial zur Kasseler Stottertherapie
>> Vorstellung der Stotterthematik (aus 2019)