Welche Stottertherapie hilft wirklich?

Fluency ShapingFluency Shaping: (fluency: Flüssigkeit, Fluss; shaping: formen) – Anders als andere SprechtechnikenSprechtechniken: Sprechtechniken helfen Stotternden, sich ein kontrollierteres und flüssigeres Sprechen zu erarbeiten. Hierbei gibt es eine Vielzahl verschiedener Ansätze und Herangehensweisen – alle verfolgen jedoch das Ziel, das Auftreten des Stotterns zu reduzieren., setzt „Fluency Shaping“ nicht erst an der auftretenden Sprechblockade an. Ziel ist ein durchgängiges weiches Sprechen, was zu einem flüssigeren Sprechen führt und SprechblockadenSprechblockaden: Als Blockaden werden die im Redefluss auftretenden Unterbrechungen durch Stotterereignisse beschrieben. Sie zeigen sich meist durch Wiederholungen und Dehnungen von Lauten, Worten und Sätzen sowie Blockierungen der Artikulation, Atmung und Stimmgebung. durch ein kontinuierliches Anwenden vorbeugt. (globale Sprechrekonstruierung)!

Nachgewiesen wurde dies durch eine ganz neue wissenschaftliche Veröffentlichung, die zeigt, worauf Ihr achten müsst, wenn Ihr Euch für eine Stottertherapie entscheidet. Die sogenannte „Leitlinie“ dient als Ratgeber für Ärzte, Logopäden und BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen.. Sie fasst das gesamte aktuelle Wissen zu einer bestimmten Diagnose zusammen und ist die Grundlage für Eure erfolgreiche Stotterbehandlung.

Sprich Deinen Arzt und Deine Logopädin darauf an!

Kernaussagen der Leitlinie

      • Wenig überraschend: Die bisher gängige Praxis wöchentlicher Logopädie-Stunden wurde als  ziemlich wirkungslos bezeichnet. Intensiv- und Gruppentherapien sind besser
      • Fluency ShapingFluency Shaping: (fluency: Flüssigkeit, Fluss; shaping: formen) – Anders als andere SprechtechnikenSprechtechniken: Sprechtechniken helfen Stotternden, sich ein kontrollierteres und flüssigeres Sprechen zu erarbeiten. Hierbei gibt es eine Vielzahl verschiedener Ansätze und Herangehensweisen – alle verfolgen jedoch das Ziel, das Auftreten des Stotterns zu reduzieren., setzt „Fluency Shaping“ nicht erst an der auftretenden Sprechblockade an. Ziel ist ein durchgängiges weiches Sprechen, was zu einem flüssigeren Sprechen führt und SprechblockadenSprechblockaden: Als Blockaden werden die im Redefluss auftretenden Unterbrechungen durch Stotterereignisse beschrieben. Sie zeigen sich meist durch Wiederholungen und Dehnungen von Lauten, Worten und Sätzen sowie Blockierungen der Artikulation, Atmung und Stimmgebung. durch ein kontinuierliches Anwenden vorbeugt. (globale Sprechrestrukturierung) ist die wirkungsvollste Methode. Stottermodifikation wird unter bestimmten Voraussetzungen, Intensiv- und Gruppentherapie ebenfalls eine gute Erfolgsquote zugesprochen.
      • Je früher Kinder mit einer Therapie beginnen, desto besser sind ihre Erfolgsaussichten.
      • Eltern haben keine Schuld. Und: Eltern haben keine Schuld!!
      • Nur Therapiemodelle, in denen NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. ein fester Bestandteil ist, bringen langfristig Erfolg.
      • Neben dem Stottern sind auch die begleitenden negativen Gefühle eine große Belastung. Seriöse Therapie-Konzepte helfen, mit diesen Gefühlen besser umzugehen.
      • Heilungsversprechen, Atemtherapie und Wunderheiler sind unseriös.

Das Konzept der Kasseler Stottertherapie wurde als einziges  von der neuen Leitlinie und damit von allen daran beteiligten medizinischen Fachgruppen empfohlen.

Die Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für PhoniatriePhoniatrie: Phoniatrie: griechisch „Stimmheilung“ - Hauptaufgabe der Phoniatrie ist die Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie kindlichen Hörstörungen. und Pädaudiologe e.V.  (DGPP) findet Ihr hier: Leitlinie „Redeflussstörungen, Pathogenese, Diagnostik und Behandlung“

Wenn Ihr mehr erfahren wollt, meldet Euch gleich zu einem unsere nächsten Informationstage an.