22. Januar 2013

Nur nicht verstecken

AOK Gesundheitsmagazin Wenn Kinder stottern, kann die richtige Therapie das Sprechen und das Selbstbewusstsein unterstützen. – Sophie Ehmke ist elf und seit ihrem vierten Lebensjahr stottert sie. Besser gesagt, hat gestottert, denn jetzt erzählt sie flüssig. „Früher haben mich viele Leute nicht verstanden. Jetzt verstehen mich die meisten.“ Sie fühle sich nun besser. „Früher“ war vor gut einem Jahr. Damals begann der zweiwöchige Intensivkurs der Kasseler Stottertherapie. Dem folgten drei Nachbereitungswochenenden und weiteres Sprechtraining am Computer. „Ich kann es immer noch nicht richtig fassen“, sagt Sophies Mutter Veronika, „für mich ist es wie ein Wunder.“ >> Den vollständigen Artikel gibt es hier [PDF]