17. Februar 2011

King George VI. wäre heute bereits als kleiner Prinz vom Stottern befreit worden

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum Start von „The King’s Speech“ am 17. Februar 2011 Kassel/Berlin (KST) Der Kinofilm „The King’s Speech“ zeigt auf beeindruckende Weise, wie der spätere englische König George VI. unter seinem Stottern gelitten hat und es nach Antritt der Thronfolge mit Hilfe eines exzentrischen Sprachtherapeuten überwindet. „Ich hoffe, dass dieser Film zum einen das Verhältnis zu Stotterern in der Öffentlichkeit positiv verändert und zum anderen dazu führt, stotternde Kinder so früh wie möglich gezielt und qualifiziert behandeln zu lassen. Viele stotternde Kinder durchlaufen auch heute noch einen oft jahrelangen, meist erfolglosen Therapiemarathon mit der Folge, dass sich das Stottern eher verfestigt und die daraus resultierenden psychischen Probleme zunehmen. Das muss nicht sein! > Vollständige Pressemitteilung [PDF]