7. Oktober 2022

Kasseler Stottertherapie präsentiert wegweisende Therapieformen auf dem eHealth-Kongress 2022

Bad Emstal, 07.10.2022 - Gesundheitswesen goes digital.

Am 05.10.2022 fand der eHealth-Kongress 2022 Rhein-Main und Hessen in Frankfurt statt. Viele Fachleute, unter anderem der stellvertretende Vorsitzende der Techniker Krankenkasse Thomas Ballast, gwrm-Vorsitzender Stefan Grüttner, Hessens Sozialminister Kai Klose, Dr. Susanne Ozegowski und der Präsident der TH Mittelhessen Prof. Dr. Matthias Willems, diskutierten unter dem Motto “Digitalisierung: Alle wollen, aber jeder nur für sich?” - mit dabei war auch die Kasseler Stottertherapie, vertreten durch den geschäftsführenden Gesellschafter Herbert Frosch und den ärztlichen Leiter Dr. Alexander Wolff von Gudenberg.

Als Pionier der digitalen Online-Therapie bietet die Kasseler Stottertherapie seit über 10 Jahren die Möglichkeit, die Intensiv-StottertherapieIntensiv-Stottertherapie: Anders als bei der ambulanten Therapie, bei welcher der Stotternde den Behandlungsort regelmäßig aufsucht, verbleibt er bei der Intensivtherapie über einen gewissen Zeitraum in einem Therapiezentrum. Eine intensivere Behandlung und Betreuung des Patienten stellt sich ein. als reine Online-Therapie über die eigens entwickelte Online-Therapieplattform „freach“ unter Berücksichtigung sämtlicher Datenschutzanforderungen mit Sprachverarbeitung pathologischer Sprache unter Einsatz von Mustererkennung und KI, auszuüben.

Im HMSI-Forum gab Dr. Alexander Wolff von Gudenberg in seinem Vortrag „Das Frankini-Projekt“, tiefe Einblicke in sein Herzensprojekt, welches seinerzeit vom HMSI und der Techniker Krankenkasse gefördert wurde und heute in der Regelversorgung ist. „Frankini“ ist eine Stottertherapie für 3-6-Jährige unter Einbeziehung der Eltern und optimiert dabei auf einzigartige Weise Präsenz- und Online-Therapie.


v.l.n.r: Herbert Frosch, Dr. Alexander Wolff von Gudenberg, Minister Kai Klose (Hess. Ministerium für Soziales und Integration)
v.l.n.r: Herbert Frosch, Thomas Ballast (stlv. Vorsitzender der Techniker Krankenkasse), Dr. Alexander Wolff von Gudenberg