9. Juli 2015

Ein Stotterer auf der „Achterbahn der Gefühle“

Mannheimer Morgen – Welt und Wissen „Da stehe ich. Vor mir knapp 35 Leute. Und dann ist da noch dieser Zettel mit meinen Notizen, über die ich referieren soll. Wenn das nur so leicht wäre – ich bin Stotterer. Ein 23-Jähriger Stotterer, der aufgeregt ist wie ein Kind an Heiligabend.“ Sebastian Koch, Teilnehmer eines Intensivkurses der Kasseler Stottertherapie, erzählt von seinem Leben als Stotternder, seinen Erfahrungen und den Fortschritten während des 14-tägigen Kurses in Bad Emstal. – Eine „Achterbahn der Gefühle!“ Eine Geschichte über Stolz und Euphorie, Scham- und Schmerzgrenzen, Ängste und neugewonnene Sprechfreude und ein „Wahnsinns-Gefühl“ am Ende des Intensivkurses. >> Den vollständigen Artikel gibt es hier [PDF]