10. Dezember 2018

E-Health-Initiative Hessen fördert Frankini

Mit dem Landesprogramm zur Förderung von Innovationsprojekten in Telemedizin und E-Health stellt die Hessische Landesregierung seit diesem Jahr mit rund 6 Millionen Euro so viel Geld wie noch nie für die Digitalisierung des Gesundheitswesens zur Verfügung“, betonte der Hessische Gesundheitsminister Stefan  Grüttner. Bei der Förderung wird das Hauptaugenmerk darauf gelegt, ob die Projekte unmittelbar die Qualität der Patientenversorgung erhöhen, die Versorgungsketten nachhaltig optimieren und in welchem Maße die neue Technik direkt dem Patienten zu Gute kommt.   Die bereits international anerkannte OnlinetherapieOnlinetherapie: Diese Form der Therapie ist eine Kombination aus Einzel- und Gruppensitzungen und findet im virtuellen Therapieraumvirtuellen Therapieraum: Bezeichnet in der Online-Stottertherapie ein Behandlungszimmer im Internet, in welchem sich der/die Patient/en und der Therapeut zu regelmäßigen Therapie- und Trainingseinheiten treffen. statt. für stotternde Kinder der Altersgruppe ab 13 Jahren soll nunmehr mit Hilfe des Landes für die bisher qualitativ schlecht versorgte Altersgruppe der Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren ausgeweitet werden. Ziel ist es, durch eine evidenzbasierte standardisierte Therapie zum frühestmöglichen Zeitpunkt den Patientinnen und Patienten einen lebenslangen Therapiemarathon zu ersparen. Das Land wird dieses Projekt in den Jahren 2018 bis 2020 mit insgesamt rund 490.000 Euro fördern. Die Techniker Krankenkasse unterstützt ebenfalls dieses Projekt. Zur Pressemitteilung