Pressemitteilungen

21. Mai 2010

Kasseler Stottertherapie: Erfolgreiches Konzept startet erstmals in Berlin

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum neuen Standort bei Berlin Bad Emstal Das innovative Konzept des Instituts der Kasseler Stottertherapie ist jetzt erstmals in Berlin verfügbar: In den Sommerferien startet ein Therapiekurs für Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren als siebentägiger Intensivkurs. Ab Herbst werden in Berlin auch Termine für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten. weiterlesen …
1. März 2010

Die Kasseler Stottertherapie auf den Kasseler Gesundheitstagen

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zu den Kasseler Gesundheitstagen 01. März 2010 Kassel Das Institut der Kasseler Stottertherapie präsentiert seine bundesweit anerkannten Angebote der regionalen Öffentlichkeit und sucht dabei weitere Partner für Therapie und Forschung für weitere Störungsbilder von Sprache, Sprechen und Stimme und sucht auf den Kasseler Gesundheitstagen Partner für geplantes „Zentrum für Kommunikationsmedizin“. Stotterer aus ganz Deutschland kennen die Kasseler Stottertherapie, auch internationale Wissenschaftler. weiterlesen …
7. Dezember 2009

Stottertherapie erfolgreich

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zu einer Teilnehmerbefragung der GEK Berlin Seit Anfang 2009 kooperiert die Gmünder ErsatzKasse GEK mit dem Institut der Kasseler Stottertherapie (KST). Eine aktuelle Teilnehmerbefragung unter GEK Versicherten zeigt jetzt durchweg hohe Zufriedenheitswerte. Die Umfrage lieferte zudem Belege für Therapieerfolge und Einspareffekte. GEK Vorstand Dr. Rolf-Ulrich Schlenker: „Die Kasseler Stottertherapie ist ein gutes Beispiel für innovative Versorgung. Sie kommt an und wirkt nachhaltig.“ weiterlesen …
22. Oktober 2009

FranKa auf Erfolgskurs: Bundesweit erstmals Intensivtherapie für stotternde Kinder und Eltern

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 12. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2009 Bad Emstal (KST) Im Mai dieses Jahres startete das Institut der Kasseler Stottertherapie in Zusammenarbeit mit dem Schwerpunkt für PhoniatriePhoniatrie: Phoniatrie: griechisch „Stimmheilung“ - Hauptaufgabe der Phoniatrie ist die Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie kindlichen Hörstörungen. und PädaudiologiePädaudiologie: Pädaudiologie: Teilgebiet der Audiologie (Wissenschaft des Hörens) – Hauptaufgabe der Phoniatrie ist die Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie kindlichen Hörstörungen. der Universität Frankfurt erstmals in Deutschland die Intensivtherapie FranKa (Frankfurt/Kasseler Konzept) für sechs- bis neunjährige stotternde Kinder. Mittlerweile haben 12 Kinder mit Vater oder Mutter die Therapie absolviert. In der sich anschließenden Nachsorgephase zeigte sich, dass die Kinder große Fortschritte gemacht haben. weiterlesen …
4. März 2009

Stottern: Krankenkassen gehen in der Behandlung neue Wege

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum europäischen Tag der Logopädie am 6. März 2009 Wolfsburg/ Hannover/Kassel. Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) und die Deutsche BKK gehen neue Wege in der Behandlung von stotternden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Vor wenigen Tagen unterzeichneten sie eine Kooperationsvereinbarung mit dem Institut der Kasseler Stottertherapie. weiterlesen …
22. Oktober 2008

Stottern erfolgreich therapieren – GEK übernimmt Vorreiterrolle bei Kindern

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 11. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2008 Schwäbisch Gmünd/ Frankfurt/ Kassel. Die Gmünder ErsatzKasse GEK übernimmt die Vorreiterrolle bei der Behandlung von stotternden Kindern. Gemeinsam mit dem Institut der Kasseler Stottertherapie und der Klinik für PhoniatriePhoniatrie: Phoniatrie: griechisch „Stimmheilung“ - Hauptaufgabe der Phoniatrie ist die Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie kindlichen Hörstörungen. der Universität Frankfurt hat sie das Pilotprojekt FranKa ins Leben gerufen, das für stotternde Kinder zwischen sechs und neun Jahren eingerichtet wurde. weiterlesen …
22. Oktober 2007

Das müsste nicht sein! 130.000 Schüler stottern, werden gehänselt und gemobbt

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 10. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2007 Bad Emstal (KST) Stotternde Schüler sind massivem Druck ausgesetzt. Sie werden von ihren Mitschülern gehänselt, zum „Klassenclown“ abgestempelt, ja sogar regelrecht gemobbt. Die Folge: Die betroffenen Kinder und Jugendlichen ziehen sich immer mehr zurück, sagen nur noch das, was sie einigermaßen flüssig aussprechen können. weiterlesen …
22. Oktober 2006

Kasseler Stottertherapie warnt vor Heilungsversprechen – Stottern ist kurzfristig nicht heilbar!

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 9. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2006 Bad Emstal (KST) „Immer wieder versprechen Therapeuten stotternden Menschen, dass sie nach Absolvierung einer Kurz-Therapie vom Stottern geheilt sind. Das entspricht nicht der Wahrheit, denn Stottern ist nicht heilbar. Solche Heilungsversprechen sind überdies unseriös, weil sie die Verzweiflung stotternder Menschen ausnutzen und sie alleine lassen, … weiterlesen …
22. Oktober 2005

Aktuelle Hirnforschung: Funktionelle Kernspintomographie (fMRT) belegt erstmalig Wirksamkeit einer Stottertherapie

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 8. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2005 Bad Emstal (KST) „Die aktuellen Ergebnisse der Hirnforschung der Universitätsklinik Frankfurt belegen die Wirksamkeit der Kasseler Stottertherapie. Unser sprechmotorisches Training gleicht die bei Stotte-rern nachgewiesenen Störungen in der linken Hirnhälfte bei Sprechplanung und Sprachproduktion dadurch aus, dass benachbarte Hirnregionen stärker aktiviert werden. Mit diesem Ergebnis weist die Hirnforschung der Uniklinik Frankfurt therapeutische Effekte hirnfunktionell nach“, so der Leiter des Insti-tuts der Kasseler Stottertherapie und Facharzt für Allgemeinmedizin, Stimm- und Sprachstörungen, Dr. Alexander Wolff von Gudenberg. weiterlesen …
22. Oktober 2004

Kasseler Stottertherapie fordert: Alle Stottertherapien in Deutschland sollen sich einer wissenschaftlichen Erfolgskontrolle stellen

Pressemitteilung der Kasseler Stottertherapie zum 7. Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2004 Bad Emstal (KST) Stotternde Menschen haben oft eine Odyssee durch verschiedenste Stottertherapien hinter sich. Von den 800.000 stotternden Menschen in Deutschland sind viele mutlos und verzweifelt auf der Suche nach einer für sie erfolgreichen Therapieform. weiterlesen …