Pressemitteilungen

29. Juni 2020

Online-Therapie in Corona-Zeiten: Gastbeitrag im Hessischen Ärzteblatt (7/8.2020)

Kassel / Bad Emstal, 22.6.2020. Corona-Pandemie und die Folgen auf Präsenz-Therapien - ein Gastbeitrag für die Landesärztekammer Hessen.

Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass wir uns alle umstellen müssen - mal mehr, mal weniger. Aber was bedeutet diese Pandemie und die vorgegebenen Hygieneregeln für den Therapie-Alltag? Wie wirkt es sich aus und wie kann man darauf reagieren? All das sind Fragen, die viele Menschen und Unternehmer beschäftigen.

In einem Gastbeitrag beschreibt Dr. Alexander Wolff von Gudenberg die Situation und die Reaktion des Instituts der Kasseler Stottertherapie auf diese neuen therapeutischen Herausforderungen.

Hir gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe des Hessischen Ärzteblattes
(Juli / August 2020). Der Artikel findet sich auf Seite 409 (PDF-Seite 28).

7. April 2020

Pressemitteilung zur Umstellung auf Online-Kurse

Kassel / Bad Emstal, 7.4.2020. Offizielle Pressemitteilung zur Umstellung der Kurse der Kasseler Stottertherapie aufgrund der Corona-Pandemie. Sicherheit für Klienten.

In diesen Tagen überschlagen sich die Meldungen und Nachrichten. An vielen Orten und in vielfältiger Art und Weise müssen die Menschen dem Corona-Virus begegnen.
Wie bereits berichtet hat die Kasseler Stottertherapie darauf reagiert und ist mit den Kursen ab jetzt komplett online verfügbar. Somit bilden wir die Therapie deutschlandweit erstmalig für alle Altersgruppen ab 3 Jahren (z.T mit Eltern) komplett im virtuellen Raum ab. Auf diese Weise kann jeder BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. die komplette Therapie digital absolvieren, nicht nur erste Diagnosegespräche. Er sitzt bequem zu Hause und erlernt mit professionellen Therapeuten das flüssigere Sprechen in Einzel- und Gruppensitzungen. Und das alles kostenfrei, denn die Therapiekosten werden von fast allen Krankenkassen komplett übernommen.

Wir glauben, dass das Thema gerade in diesen Zeiten, die von Hiobsbotschaften geprägt sind, ein gutes Zeichen setzen kann: es gibt auch positive Entwicklungen, wie man auf die Ausnahmesituation reagieren kann. Und aus Patientensicht gibt es sogar ein gutes Mittel gegen die Langeweile und Perspektivlosigkeit

Die komplette Pressemitteilung lesen Sie hier.

11. Februar 2020

Ärzte-Zeitung: Flüssig sprechen dank Online-Therapie

Kassel, 7.2.2020. Die Ärzte-Zeitung stellt die Kasseler Stottertherapie und die besondere Online-Therapie in einem ausführlichen Artikel vor.

Die Vorteile der ortsunabhängigen Behandlung erklärt ein junger Patient, außerdem die Möglichkeiten der flexiblen Integration der Therapie in seinen Alltag.

Ein wichtiger Baustein ist dabei der virtuelle Therapieraum und die Biofeedback-Software „Flunatic.Web“, mit der durch regelmäßiges Üben das Sprechen immer flüssiger wird. Auf diese Weise fällt es leicht, die neue Sprechweise weiter in den Alltag zu integrieren.

Sehr positiv für alle Betroffenen: die AOK Hessen, sowie viele andere AOKs übernehmen die Therapiekosten!

Hier geht es zum Artikel.

2. Dezember 2019

E-Health und KI in der Medizin

Kassel/Frankfurt, 2.12.2019. Die Landesärztekammer Hessen veröffentlicht einen Bericht zum Pressegespräch E-Health und Künstliche Intelligenz im Landesärzteblatt.

Hessisches Ärzteblatt 12.2019 CoverZum gut besuchten Pressegespräch „E-Health und Künstlicher Intelligenz in der Medizin“ der Landesärztekammer Hessen, dass am 15. Oktober in Frankfurt stattfand, ist in der aktuellen Ausgabe des Hessischen Ärzteblattes (Dezember 2019) ein umfangreicher Artikel erschienen. Die unterschiedlichen Themen und Inhalte der Vorträge werden vorgestellt, eine Verbindung zum Oberthema gezogen.

Den komplette Artikel bzw. die aktuelle Ausgabe kann man auf den Seiten der Landesärztekammer herunterladen.
Und hier der direkte Link zum Artikel [PDF].

 

 

 

25. November 2019

Speechagain kann weiter durchstarten!

Kassel/Berlin/New York, 25.11.2019. Speechagain-Kapitalisierungsrunde wurde erfolgreich abgeschlossen.

Speechagain LogoAm vergangenen Freitag, 22.11.2019, wurde die Kapitalisierungsrunde für die speechagain Therapie-App erfolgreich abgeschlossen.

Durch die Finanzmittel einer internationalen Investorengruppe kann die Speechagain Inc. mit Sitz in New York ihr Produktangebot für die digitale Stottertherapie und ihren Markt ausbauen. Das Kernelement bei speechagain sind dabei die erfolgreichen Therapiekonzepte der Kasseler Stottertherpaie, die hier ihre digitale Umsetzung finden.

Die komplette Pressemeldung der speechagain-Kollegen finden Sie hier [PDF].

 

 

 

18. November 2019

100. Kurs von Achim Schwesig

Kassel, 15.11.2019. Achim Schwesig hat bei der Kasseler Stottertherapie seinen 100. Kurs durchgeführt.

100 - Herzlichen Glückwunsch!! 

An dieser Stelle wollen wir unserem Therapeuten Achim Schwesig herzlich zu seinem 100. Kurs gratulieren, den er für die Kasseler Stottertherapie geleitet hat. Zahlreiche Patienten und Familien reihen sich in die Glückwünsche mit ein: herzlichen Dank für die tolle Arbeit und die Treue zur Kasseler Stottertherapie!

Auf die nächsten 100, Achim!

 

 

13. November 2019

Tagesspiegel Fachforum Gesundheit

Kassel/Berlin, 13.11.2019. Gestern fand in Berlin das Fachforum Gesundheit zum Thema "Apps - Robotik - KI. Wie smart ist die medizinische Versorgung?" statt, veranstaltet vom Tagesspiegel.


Auf Einladung der Veranstalter haben wir die Gelegenheit genutzt uns, sowie unsere unterschiedlichen Projekte in diesem Themenbereich zu präsentieren.

 

Dr. A. Wolff von Gudenberg referierte zur Kasseler Stottertherapie, den Herausforderungen der digitalen Versorgung und schilderte die Herausforderungen einer "App auf Rezept", die sich uns bei speechagain gestellt haben.

Die Ausführungen stiessen auf breites Interesse im über 80 Zuhörer starken Auditorium.

 

Wir danken dem Tagesspiegel herzlich für die Einladung und die Möglichkeit unsere Projekte vorzustellen.

Weiterführende Links:
>> Programm 12.11.2019
>> Tagesspiegel-Veranstaltungsübersicht
>> Tagesspiegel

17. Oktober 2019

Weltstottertag 2019: Hilflos, Sprachlos, Klein – FRANKINI verspricht Hilfe

Kassel, Oktober 2019. Die Kasseler Stottertherapie hat erstmals ein deutschlandweit neues Therapiekonzept für drei- bis sechsjährige stotternde Kinder entwickelt, um ihnen zu helfen, frühzeitig das flüssige Sprechen zuverlässig zu lernen. Gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse und gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration wird diese neue Therapie ab Februar 2020 angeboten.

Ab dem zweiten Lebensjahr erfolgt die Sprachentwicklung eines kleinen Kindes in rasanten Schritten - der Wortschatz wächst mit jedem Tag. Wenn in dieser Zeit das Sprechen stockt, ein Stottern beginnt und eine Hilflosigkeit einsetzt, kann man die Sprechstörung in diesem frühen Kindesalter noch gut behandeln. „Je jünger ein Kind bei Beginn der Behandlung ist und je kürzer der Zeitraum, in dem es stottert, desto höher ist die Chance, dass die Sprechstörung wieder verschwindet. Einzigartig in diesem neuen Konzept ist, dass Eltern online zu Experten in Sachen Stottern und zu Therapeuten ihrer Kinder ausgebildet werden“ so Dr. Alexander Wolff von Gudenberg, Leiter der Kasseler Stottertherapie...

>> zur vollständigen Pressemitteilung [URL]

Weiterführende Materialien :

>> Pressemappe Artikel 2019 [URL]
>> Pressemappe PPT 2019 [URL]
>> LÄK Pressegespräch 2019 [URL]

   
2. Oktober 2019

Kasseler Stottertherapie in Toulouse

Kassel / Toulouse, 04.09.2019. Letzte Woche fand im französischen Toulouse das Graduierten-Kolleg des TAPAS Projektes der europäischen Union statt (Training Network on Automatic Processing of PAtholical Speech).

Als Kooperations- und Anwendungspartner und als Mitglied dieses europäischen Netzwerkes für medizinische
Sprachverarbeitung konnten wir uns mit Forschern, Kollegen und Studenten aus 16 Nationen zum aktuellen Stand
austauschen: viele wertvolle Ideen und Impulse ließen sich aus dem Arbeitstreffen für unsere Arbeit mitnehmen

>> Weitere Informationen zum TAPAS [URL]

   
18. Juni 2019

Kasseler Stottertherapie gewinnt „dfg Award®“

Bad Homburg / Kassel, 14.06.2019. Der wohl wichtigste übergreifende Branchenpreis im Gesundheitswesen, der „dfg Award“, wurde in der Kategorie „Herausragende digitale Versorgungsmodelle im Gesundheitswesen“ der AOK Hessen und dem Institut der Kasseler Stottertherapie (KST) zuerkannt. Auf der Preisverleihung in Hamburg wurde das mittlerweile tausendfach erprobte Konzept gewürdigt und als bundesweit beispielhaft beschrieben. Schirmherr des „dfg Awards“ ist Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Dr. Alexander Wolff von Gudenberg hat sich über diese ganz besondere Anerkennung durch den dfg-Award gefreut: „Dieser Preis bekräftigt noch einmal deutlich, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und die Vorteile der Digitalisierung in der Versorgung auf der Hand liegen. Wir erreichen damit auch BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen., die aus unterschiedlichen Gründen sonst keinen Zugang zu qualifizierter Therapie haben.“

>> zur vollständigen Pressemitteilung [URL]