6. April 2022

Erweiterung der Geschäftsführung und Umfirmierung: Das Institut der Kasseler Stottertherapie wird zur GmbH

Bad Emstal, 06.04.2022 – Ab April 2022 verstärkt Herbert Frosch als neuer Geschäftsführender Gesellschafter die bisherige Geschäftsleitung der Kasseler Stottertherapie. In diesem Zusammenhang geht das Institut in die neue KST Institut GmbH als Rechtsnachfolger über.

Nach 25 Jahren erfolgreicher Intensivbehandlung stotternder Menschen leitet der Gründer der Kasseler Stottertherapie Dr. Alexander Wolff von Gudenberg die nächste Phase seines Instituts ein. Dazu verstärkt zum 01. April 2022 der Dipl.-Kaufmann Herbert Frosch die bisherige Geschäftsführung.

„Ich freue mich sehr, dass wir Herrn Frosch als neuen Geschäftsführenden Gesellschafter für unser Institut gewonnen haben. Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Konstellation das Unternehmen auf eine neue Ebene heben können. Wir werden so die Kasseler Stottertherapie weiter voranbringen und für das digitale Zeitalter zukunftsfähig machen“, sagt Dr. Alexander Wolff von Gudenberg.

Herbert Frosch dankt Dr. Alexander Wolff von Gudenberg für sein Vertrauen. Für den Management-Experten mit langjähriger Führungserfahrung ist der medizinische Bereich nicht fremd. Viele Jahre hat er als Geschäftsführer von Medtech Unternehmen gearbeitet, unter anderem bei der Brainlab AG und zuletzt als General Manager Ultrasound IT Europe bei der General Electric Healthcare GmbH. Herbert Frosch sieht großes Potential in der Kasseler Stottertherapie: „Ich freue mich sehr auf diese neue berufliche Herausforderung. Mit großem Engagement und Unterstützung des gesamten Teams werde ich die Kasseler Stottertherapie erfolgreich weiterentwickeln, neue Impulse geben und mich für die Umsetzung der Unternehmensziele stark machen. Einer meiner Schwerpunkte wird die Weiterentwicklung der Sprachtherapie-Software sein und mittelfristig auch die internationale Ausrichtung.“

Den Beginn der neuen Phase haben wir gestern mit dem gesamten Team in lockerer Runde gefeiert.

>> Pressemitteilung

18. März 2022

Dritter Vortrag aus unserer ONLINE VORTRAGSREIHE – Stottern effektiv therapieren

Bad Emstal, 18.03.2022 – Der Vortag unserer therapeutischen Leitung Kristina Anders zum Thema „Stottern online therapieren –geht das überhaupt effektiv?" begeisterte gestern Abend wieder viele Zuhörer.

Onlineseminare, Onlinevorträge und Onlineunterricht sind mittlerweile in jedem Lebensbereich bekannt. Aber wie sinnvoll ist eine OnlinetherapieOnlinetherapie: Diese Form der Therapie ist eine Kombination aus Einzel- und Gruppensitzungen und findet im virtuellen Therapieraumvirtuellen Therapieraum: Bezeichnet in der Online-Stottertherapie ein Behandlungszimmer im Internet, in welchem sich der/die Patient/en und der Therapeut zu regelmäßigen Therapie- und Trainingseinheiten treffen. statt.? Bereits vor der Pandemie hat das Institut der Kasseler Stottertherapie Onlinesitzungen angeboten und blickt mittlerweile auf über 40.000 Onlinestunden zurück. Kristina Anders stellt in ihrem Vortag vom 17.03.2022 die Möglichkeiten zur sinnvollen Nutzung der OnlinetherapieOnlinetherapie: Diese Form der Therapie ist eine Kombination aus Einzel- und Gruppensitzungen und findet im virtuellen Therapieraumvirtuellen Therapieraum: Bezeichnet in der Online-Stottertherapie ein Behandlungszimmer im Internet, in welchem sich der/die Patient/en und der Therapeut zu regelmäßigen Therapie- und Trainingseinheiten treffen. statt. vor und zeigt die spannenden Ergebnisse ihrer  Evaluationsstudie "Präsenz VS. Online".

Eine Aufnahme des Vortrages haben wir auf YouTube bereitgestellt:

>> zum Vortrag


 

25. Februar 2022

Zweiter Vortrag aus unserer ONLINE VORTRAGSREIHE – Stottern effektiv therapieren

Bad Emstal, 25.02.2022 – Der Vortag unserer therapeutischen Leitung Kristina Anders zum Thema „Eltern als Co-Therapeuten – Die Bedeutung der Elternarbeit in der Stottertherapie?" begeisterte gestern Abend wieder viele Zuhörer.

In der Stottertherapie ist der Einbezug der Angehörigen wichtig und gerade in der Arbeit mit Kindern sind die Eltern von essenzieller Bedeutung. Was genau bedeutet das und wie gestaltet sich die Elternarbeit? Diese und andere Fragen beantworte Kristina Anders in ihrem Vortag am 24.02.2022 im Rahmen unserer ONLINE VORTRAGSREIHE.

Eine Aufnahme des Vortrages haben wir auf YouTube bereitgestellt:

>> zum Vortrag


 

17. Februar 2022

„Ich konnte nicht einfach mal Hallo sagen.“ – Erfahrungen eines Klienten

Bad Emstal, 17.02.2022 – Unser ehemaliger Klient Benjamin Gehne spricht bei der 2. Magdeburger Redenacht, im Januar 2022, das erste Mal offen, auf großer Bühne, über sein Stottern und damit wohl allen Betroffenen aus der Seele.

Seine bewegende Geschichte ist ein wunderbarer Mutmacher.

Nach vielen erfolglosen Therapien und kaum noch Hoffnung, fand er mit 17 Jahren endlich Hilfe bei der Kasseler Stottertherapie. Hier lernte er den Weg zu einem dauerhaft flüssigen weichen und gebundenen Sprechen und konnte zum ersten Mal sein Stottern kontrollieren und frei sprechen.

>> Hier geht`s zum Video

29. Januar 2022

STABILISIERUNGS-WOCHENENDEN

Bad Emstal, 24.01.2022 – Erweiterte NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. für Jugendliche und Erwachsene

Unser erweitertes Nachsorgeangebot ermöglicht den Teilnehmer:innen neben der Auffrischung des eigenen Sprechens außerhalb der obligatorischen NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. neue Motivation zu tanken und andere BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. kennenzulernen.

Lesen, Diskussionen, Fremdsprachen, Transferübungen und Alltagsstrategien sind nur einige der möglichen Therapieinhalte. Die Therapieinhalte können individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmer:innen angepasst werden.



Fragen und Anmeldung

E-Mail: info@kasseler-stottertherapie.de

Telefon: 05624 - 921-0

>> oder einfach hier klicken

28. Januar 2022

Erster Vortrag aus unserer ONLINE VORTRAGSREIHE – Stottern effektiv therapieren

Bad Emstal, 28.01.2022 – Der Vortag unserer therapeutischen Leitung Kristina Anders zum Thema „Stottertherapie mit Kindern ab 3 Jahren – zu früh oder nicht früh genug?" begeisterte gestern Abend viele Zuhörer.

Ab wann kann Stottern therapiert werden? Ab wann ist es überhaupt ein behandlungsbedürftiges Stottern und was ist noch „normal“? Diese Fragen und wie eine sinnvolle Therapie für BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. ab 3 Jahren aussehen kann, beantworte Kristina Anders in ihrem Vortag am 27.01.2022 im Rahmen unserer ONLINE VORTRAGSREIHE.

Eine Aufnahme des Vortrages haben wir auf YouTube bereitgestellt:

>> zum Vortrag


 

18. Januar 2022

ONLINE VORTRAGSREIHE – Stottern effektiv therapieren

Bad Emstal, 18.01.2022 – 25 Jahre erfolgreiche Intensivbehandlung stotternder Menschen: Dieses Wissen möchten wir teilen.

Seit 25 Jahren helfen wir stotternden Menschen durch Intensivbehandlung dabei, ein dauerhaft flüssigeres und weicheres Sprechen zu erlernen, um somit wieder eine aktivere und bessere Teilhabe am Leben zu erlangen. Unser Wissen möchten wir teilen und bieten, anlässlich unseres Jubiläums, eine kostenlose online Vortragsreihe an, die einen tiefen Einblick in unsere erfolgreiche Arbeit und in die damit verbundenen Hintergründe gibt.



Donnerstag, 27.01.2022, 19 UhrStottertherapie mit Kindern ab 3 Jahren – zu früh oder nicht früh genug?

Donnerstag, 24.02.2022, 19 Uhr Eltern als Co-Therapeuten – Die Bedeutung der Elternarbeit in der Stottertherapie

Donnerstag, 17.03.2022, 19 Uhr Stottern online therapieren – geht das überhaupt effektiv?

Ausführlichere Information und die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme finden Sie in unserer Einladung

>> zur Einladung

10. Januar 2022

Stottertherapeut / Sprach- und Sprechtherapeut (m/w/d) gesucht!

Bad Emstal, 10.01.2022. Wir suchen Unterstützung: Stottertherapeuten, Sprach- und Sprechtherapeuten (m/w/d) für unser Team gesucht!


Zur Verstärkung unseres Therapie-Teams im nordhessischen Bad Emstal suchen wir ab sofort Stottertherapeut:innen, Sprach- und Sprechtherapeut:innen.

Die komplette Stellenanzeige finden Sie hier und
in der Rubrik "Stellenanzeigen"

Das klingt interessant für Sie? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.

 


 

 

 

21. Dezember 2021

Weihnachten 2021

Liebe Klient:innen, liebe Interessent:innen,

nach einem ereignisreichen und turbulenten Jahr 2021
machen wir ab dem 22.12. für ein paar Tage Pause.

Wir wünschen Ihnen und euch allen ein paar wundervolle und
erholsamen Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2022.

Ab dem 5.1. sind wir wieder erreichbar.

Frohe Weihnachten 🎅🦌🎄

Das Team der Kasseler Stottertherapie

26. November 2021

25 Jahre Institut der Kasseler Stottertherapie – die Erfolgsgeschichte eines Hidden Champions

Kassel/Bad Emstal, 26.11.2021 – 25 Jahre erfolgreiche Intensivbehandlung stotternder Menschen: Feierlicher Empfang im Institut der Kasseler Stottertherapie zum Firmenjubiläum.

Seit der Gründung im Jahr 1996 konnte das Institut der Kasseler Stottertherapie fast 4.000 Menschen in nahezu 500 Kursen und Einzelsitzungen helfen. Neben diesen Präsenzkursen wurden zudem mehr als 30.000 Stunden OnlinetherapieOnlinetherapie: Diese Form der Therapie ist eine Kombination aus Einzel- und Gruppensitzungen und findet im virtuellen Therapieraumvirtuellen Therapieraum: Bezeichnet in der Online-Stottertherapie ein Behandlungszimmer im Internet, in welchem sich der/die Patient/en und der Therapeut zu regelmäßigen Therapie- und Trainingseinheiten treffen. statt. durchgeführt: eine beachtliche Erfolgsbilanz für 25 Jahre, die so nicht nur im deutschsprachigen Raum einzigartig ist.

Den Jubiläumsempfang nutzten namhafte Gäste aus Politik und Wirtschaft zur Retrospektive und für Grußworte, so die 1.  Kreisbeigeordnete und stellvertretende Landrätin Silke Engler, der Bürgermeister der Gemeinde Bad Emstal Herr Stefan Frankfurth, Dr. Rainer Waldschmidt von der Hessenagentur oder Prof. Harald Euler (langjähriger Professor an der Universität Kassel).

MdB Esther Dilcher, Staatssekretärin Anne Janz (Hessisches Ministerium für Soziales und Integration) und Dr. Thomas Ballast (stellv. Vorstandsvorsitzender TK) sendeten ihre Grüße via Video-Grußbotschaften.

Ausführlichere Information finden Sie in unserer Pressemitteilung.

>> zur Pressemitteilung

>> Grußbotschaften [Video-Link]

>> zur Bilderauswahl