Stottertherapie für Menschen mit Handicap

Erlernen eines weichen kontrollierten Sprechmusters unter Einsatz moderner Biofeedbackmethoden

Diese spezielle Form der Stottertherapie ist seit 2014 Bestandteil der Kasseler Stottertherapie und richtet sich an BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. mit individuellem Förderbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung. Teilnehmen können stotternde Jugendliche und Erwachsene ab 13 Jahren, die aufgrund eingeschränkter kognitiver Fähigkeiten und/oder einer geistigen Behinderung nicht am regulären Gruppenkonzept der Kasseler Stottertherapie (14 Tage, 11 Stunden täglich) teilnehmen können.

Die Intensivtherapie erstreckt sich über 12 Tage und wird in bis zu 40 Stunden Einzeltherapie durchgeführt. Abhängig von den Fähigkeiten und Kapazitäten jedes Teilnehmers besteht auch die Möglichkeit einer Kombination der Einzelsitzungen mit der Teilnahme an Gruppentherapierunden in parallel laufenden Intensivkursen. Betreut werden die Teilnehmer durch unser erfahrenes Therapeuten-Team, bestehend aus Klinischen Linguisten, Patholinguisten, Atem-, Sprech- und Stimmlehrern, Logopäden und Sprechwissenschaftlern.

Jetzt Anmelden

Unterstützt wird die Therapie durch die von der Kasseler Stottertherapie entwickelten PC Software flunatic!, welche die Patienten auch nach der Intensivphase zu Hause begleitet. Durch verschiedene Schwierigkeitsstufen des PC Programms kann die Software an die individuellen Belange des Patienten angepasst werden.

Die Vermittlung der Therapieinhalte, der Zeitplan sowie die Kombination aus Einzel- und Gruppentherapie werden individuell an die persönlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten eines jeden Teilnehmers angepasst. Der Therapieerfolg wird durch eine individuelle NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges.  in Form von regelmäßig stattfindenden Auffrischungswochenenden im Institut der Kasseler Stottertherapie unterstützt.

Bestandteile der Therapie

  • Sprechübungen
  • Computergestütztes Sprechtraining
  • Alltagstraining
  • Körperwahrnehmung und Entspannung
  • Strukturierte NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges.

Aufgrund von Direktverträgen mit allen wichtigen Krankenkassen, werden die Kosten für diese Form der Therapie nach individueller Absprache von den meisten Krankenkassen übernommen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Abwicklung und Organisation aller nötigen Schritte.

Unsere bisherigen Erfahrungen mit diesem Therapiekonzept sind sehr positiv. Durch die intensive Einzelbetreuung stellt sich schnell ein vertrautes Verhältnis zwischen Patient und Therapeut ein. Doch auch die zeitweise integrierten Gruppenelemente schaffen eine positive und motivierende Lernatmosphäre. Diese individuelle Betreuung und Begleitung, in Kombination mit dem Kontakt zu anderen Betroffenen, trägt maßgeblich zum Therapieerfolg bei.

Als Voraussetzung für die Teilnahme an der Kasseler Stottertherapie ist die Teilnahme an einem individuellen Vorgespräch mit einem unserer Therapeuten in Bad Emstal bei Kassel verpflichtend. Dieses Gespräch dient neben der Diagnostik, der Klärung der Therapieeignung des Patienten. Des Weiteren ist es uns wichtig, dass Sie sich ebenfalls ein Bild unseres Therapieangebots machen können.

Kontaktieren Sie uns jetzt und melden Sie sich zu einem unverbindlichen Vorgespräch an!


Haben Sie Fragen rund ums Thema Stottern oder zu unserem Therapiekonzept?
– Setzen Sie sich im Rahmen unserer Sprechstunde mit unseren erfahrenen Sprechtherapeuten in Verbindung.