Intensivkurse für Kinder von 6-9 Jahren

Die „FranKa“-Gruppentherapie resultiert aus einer Kooperation zwischen der Universitätsklinik Frankfurt am Main und der Kasseler Stottertherapie. Sie wird seit Mai 2009 ausschließlich von der Kasseler Stottertherapie angeboten. Es handelt sich hierbei um ein speziell auf die Altersgruppe der 6-9 Jährigen abgestimmtes Konzept der Kasseler Stottertherapie unter intensiver Einbeziehung der Eltern.

Innerhalb der Therapie wechseln sich Einzelsituationen, in den beispielsweise ein Kind gemeinsam mit einem Elternteil übt, und Gruppensituationen mit Spielcharakter ab. In vielfältigen Übungs- und Sprechspielsituationen sowie in Gesprächsrunden werden Eltern und Kinder ausführlich auf das weiterführende Üben zu Hause vorbereitet. In der „FranKa“-Therapie nehmen Methoden wie positives Verstärken und Belohnen einen hohen Stellenwert ein.

1Die Intensivtherapie (Dauer 6 Tage)
  • Erlernen des weichen Stimmeinsatzes von Kind und Bezugsperson
  • Sprechübungen am Computer
  • Sprechtraining in Übungs-, Sprech- und Spielrunden
  • Kindgerechtes Erarbeiten der Therapieinhalte
  • Erste Übungen mit dem neuen Sprechen außerhalb der Therapieräume (Einkäufe, Schule, Eisdiele) begleitet durch Therapeuten – dadurch Erleichterung der Anwendung des Sprechmusters im Alltag des Kindes
2Die Schulung der Eltern
  • Ziel ist die Befähigung der Eltern, ihre Kinder aktiv durch regelmäßige Übungen und positives Verstärken im Alltag zu unterstützen
  • Anwesenheit eines Elternteils oder einer Betreuungsperson während des gesamten Intensivkurses
  • Aktive Mitwirkung in der Therapie
  • Teilnahme an weiteren AuffrischungskursenAuffrischungskursen: 2 Auffrischungskurse (Jugendliche und Erwachsene, Dauer 3 Tage) oder 3 Auffrischungskurse (FranKa, Dauer 2 Tage und Kinder, Dauer 3 Tage) sind fester Bestandteil der NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. und finden in regelmäßigen Abständen statt. Sie dienen der Aufarbeitung der Sprecherfahrungen zu Hause, der Weiterentwicklung des neuen Sprechens und dem Setzen neuer Ziele.
  • Erlernen der neuen, weichen Sprechweise und damit Schulung der Eltern im Hinblick auf Sprechvorbildfunktion
  • Basisinformationen zum Thema Stottern
3Das strukturierte NachsorgeprogrammNachsorgeprogramm: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges.
  • Tägliche Sprechübungen zu Hause mit selbst entwickelter Therapiesoftware „flunatic junior“
  • Selbstständige Sprechübungen in definierten Alltagssituationen
  • Im Anschluss an den Intensivkurs folgen 3 Wochenenden nach 1, 3 und 6 Monaten zur Auffrischung der Inhalte (Austausch und Reflexion der Erfahrungen, Erarbeiten neuer Ziele)
  • 6 Monate nach dem Intensivkurs erhalten die Eltern 3 teletherapeutische Beratungssitzungen zu Hause am PC
  • 1 Jahr nach dem Intensivkurs findet ein Abschlusstag statt, auch um die Eltern für die Folgephase zu vernetzen und in Kontakt zu halten
1Das Beste was uns passieren konnte war FranKa.

kreis-schick„Die Stottertherapie für Kinder von 6-9 Jahren. Durch Zufall stieß ich im Internet auf die Kasseler Stottertherapie und mein Bauchgefühl sagte mir sofort, dass dies das Richtige für uns sein könnte. Die Eltern als Co-Therapeuten mit auszubilden fand ich hervorragend. So kann ich als Mutter aktiv mitwirken und mein Kind unterstützen. Das Engagement der TherapeutInnen und mit wie viel Herzblut sie dabei sind ist wirklich bemerkenswert. Wir freuten uns jedes Mal auf ein Wiedersehen und waren sehr traurig als die Therapie beendet war. Ich möchte und kann die KST wirklich nur jedem Betroffenen ans Herz legen und ermuntern, sich auf diese Therapie einzulassen.“
Julian Schick aus Rutesheim, 2011

2„Ich entschied mich für die KST...

... weil es mir wichtig war mein Kind eng begleiten zu können und dass die Therapie in einer festen Kindergruppe stattfand. Was wir dann in Kassel erlebt haben war einfach nur wunderbar! In der Kindergruppe wurden sehr schnell Freundschaften geschlossen, ich glaube die Kinder haben die Intensivwoche und die Refresher fast wie eine Ferienzeit erlebt. Das ganze Programm habe ich als sehr abwechslungsreich und spielerisch erlebt, aber noch mehr zum Erfolg haben sicherlich die TherapeutInnen beigetragen. Natürlich gibt es keine Wunder – die werden einem in Kassel auch nicht versprochen! Es ist ein ganzes Stück Arbeit das weiche Sprechen so zu integrieren, dass es jederzeit zur Verfügung steht, aber es hilft Maximilian und uns wie ein Leuchtturm auf stürmischer See.“
Hella & Maximilian Gabler aus Schlüchtern, 2012

Unterbringungs-, Verpflegungs- und Materialkosten

Zu den von den Krankenkassen übernommenen Therapiekosten kommt noch ein vom Patienten selbst zu tragender Eigenanteil für Unterbringungs-, Verpflegungs- und Materialkosten hinzu.

 AnmeldegebührIntensivkursAuffrischungskurseAuffrischungskurse: 2 Auffrischungskurse (Jugendliche und Erwachsene, Dauer 3 Tage) oder 3 Auffrischungskurse (FranKa, Dauer 2 Tage und Kinder, Dauer 3 Tage), sind fester Bestandteil der NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. und finden in regelmäßigen Abständen statt. Sie dienen der Aufarbeitung der Sprecherfahrungen zu Hause, der Weiterentwicklung des neuen Sprechens und dem Setzen neuer Ziele.Abschlusstag
Bad Emstal50 €520 €220 €80 €
Alle weiteren Standorte50 €600 €250 €80 €
    Unser Erfolg in Zahlen

Kreis_Forschung Kreis_Forschung1

 

Nahezu alle befragten Klienten haben eine deutliche Verbesserung ihres Sprechens direkt und auch ein Jahr nach dem Kurs wahrgenommen.

 

 

Die Wirkung der FranKa-Therapie

Die Kasseler Stottertherapie ist eine computergestützte Biofeedbacktherapie zur Behandlung stotternder Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Effektivität und Effizienz dieser sprechmotorischen Therapie werden hier aufgrund von Langzeitergebnissen über zehn Jahre dargelegt. Wir lassen durch Dritte objektive Daten durch Messung von Sprechunflüssigkeiten in vier aussagekräftigen Situationen (in Silbenprozent) und subjektive Daten über Veränderung von Einstellungen und Sprechängsten per Fragebogen auswerten. So können wir eine Verlaufs- und Erfolgskontrolle garantieren und unsere Arbeit transparent und beurteilbar machen. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch Professor Euler, Psychologe der Universität Kassel, der die Evaluationsstudie als unabhängiger Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit der Kasseler Stottertherapie führt. Bisher haben ca. 2000 Klienten das Intensivprogramm abgeschlossen (Stand Sommer 2013).

Die „FranKa“-Gruppentherapie ist seit Mai 2009 Teil des erfolgreichen Konzepts der Kasseler Stottertherapie und wurde bereits von über 150 Kindern zwischen 6 und 9 Jahren durchlaufen. Die speziell auf die Altersgruppe abgestimmte Therapie unter intensiver Einbeziehung der Eltern, gibt begründete Hoffnung, mit dieser Therapie die hohe Rückfallquote der gängigen Stottertherapien zu mindern.

Erste Daten liegen bereits vor:

Die Wirkung der FranKa-Therapie
Dr. Alexander Wolff von Gudenberg, Prof. Dr. Harlald Euler

> Die Wirkung der FranKa-Therapie (PDF)

Termine – Kurse für Kinder von 6-9 Jahren

Bad Emstal bei Kassel
Elstal bei Berlin
Hattingen im Ruhrgebiet
Lüneburg
Nürnberg

6 einfache Schritte zum flüssigen Sprechen

1Vormerkung für einen Intensivkurs

Ihren Wunschtermin für einen Intensivkurs können Sie bereits frühzeitig vormerken lassen. Erst nach dem Besuch des Diagnostik- und Infotags ist Ihre definitive Zusage erforderlich.

2Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Wir stellen Ihnen alle Antragsunterlagen, die Sie selbst bei Ihrer Krankenkasse einreichen, zusammen. Das Ergebnis der erforderlichen ärztlichen Bescheinigung (Ausstellung am Diagnostik- und Infotag) senden wir Ihrer Krankenkasse direkt zu.

3Fachärztliche Empfehlung

Zusätzlich erhalten Sie ein Formular für Ihren Hausarzt, welches Sie bitte unterschreiben lassen und an uns zurücksenden. Es werden weder Rezept noch Verordnung benötigt.

4Diagnostik- & Infotag

In einem diagnostischen Vorgespräch wird die erforderliche ärztliche Bescheinigung ausgestellt und Ihre Therapieeignung geprüft. Die Anwesenheit an einem Diagnostik- und Infotag (Vorstellung des Therapiekonzepts nur im Hauptstandort Bad Emstal) ist Voraussetzung für die Intensivkursteilnahme.

5Anmeldung

Im Anschluss an den Diagnostik- und Infotag senden wir Ihnen ein Anmeldeformular für Ihren Wunschtermin zu. Die Anmeldung ist verbindlich und innerhalb von 2 Wochen an uns zurückzusenden. Ebenfalls ist eine Anmeldegebühr mit beiliegender Rechnung zu entrichten.

6Behandlungsvertrag

Vier bis sechs Wochen vor Therapiebeginn erhalten Sie von uns einen Behandlungsvertrag sowie Informationen rund um den Intensivkurs. Den Behandlungsvertrag senden Sie für eine verbindliche Anmeldung bitte unterschrieben an uns zurück.