14. August 2017

Stottern, eine „Sucht“ wie keine andere

DiePresse.com„Der eigene Name als Feind: Etwa ein Prozent der Weltbevölkerung leidet an der Sprechstörung Stottern – vermutlich der Gene wegen. Viele Therapien versprechen Heilung, noch aber gibt es sie nicht. Für die Betroffenen bedeutet das ein Leben voller Willkür.“

Neben zahlreichen Therapiekonzepten, Anbietern und selbsternannten Wunderheilern, welche den Betroffenen ein Heilungsversprechen geben, zählen die „Sprechrestrukturierung“ und die „Stottermodifikation“ zu den durch wissenschaftliche Studien als wirksam bewiesenen Therapieansätzen.

Im Rahmen der Sprechrestrukturierung wird in dem Artikel die Methode und die Vorgehensweise der Kasseler Stottertherapie beschrieben, welche dieses Verfahren um ein intensives NachsorgeprogrammNachsorgeprogramm: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. und integrierte Elternarbeit ergänzt hat.

>> Den vollständigen Artikel finden Sie hier [PDF]