30. Januar 2015

Stottertherapie: Wie wird das Sprechen flüssig?

Medical Tribune

“‘Das wächst sich aus.’ – Diese Aussage trifft beim Stottern tatsächlich häufig zu. Doch wenn der Sprachfehler bleibt, sind wirksame Therapien gefragt.”

Dr. Anja Braunwarth berichtet über die Ergebnisse von Professor Dr. Harald A. Euler, der für Kinder bis 6 Jahren die Lidcombe-Therapie empfiehlt und für Erwachsene die größten Erfolge mit der Fluency ShapingFluency Shaping: (fluency: Flüssigkeit, Fluss; shaping: formen) – Anders als andere SprechtechnikenSprechtechniken: Sprechtechniken helfen Stotternden, sich ein kontrollierteres und flüssigeres Sprechen zu erarbeiten. Hierbei gibt es eine Vielzahl verschiedener Ansätze und Herangehensweisen – alle verfolgen jedoch das Ziel, das Auftreten des Stotterns zu reduzieren., setzt „Fluency Shaping“ nicht erst an der auftretenden Sprechblockade an. Ziel ist ein durchgängiges weiches Sprechen, was zu einem flüssigeren Sprechen führt und SprechblockadenSprechblockaden: Als Blockaden werden die im Redefluss auftretenden Unterbrechungen durch Stotterereignisse beschrieben. Sie zeigen sich meist durch Wiederholungen und Dehnungen von Lauten, Worten und Sätzen sowie Blockierungen der Artikulation, Atmung und Stimmgebung. durch ein kontinuierliches Anwenden vorbeugt. Methode nachgewiesen hat.

Warum es nicht reicht, das Kind zum Logopäden zu schicken und welche Therapieansätze Wirkung zeigen, lesen Sie hier.

> Zum gesamten Artikel


9. Januar 2015

Ab nach K_____assel

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Bad Emstal, im Januar. Matthias Döring ist glücklich. Er bringt den schlimmsten Satz, den es für ihn gibt, flüssig über die Lippen. Endlich kann er seinen Beruf nennen: „Ich bin Rettungsassistent.“

Noch vor zwei Wochen war er an dem Versuch, diese drei Wörter auszusprechen, beinahe verzweifelt. Dann ging er zum Intensivtraining der Kasseler Stottertherapie in Bad Emstal. Nun ahnt man nichts mehr von den Attacken, bei denen ihm die Worte im Halse steckenblieben.“

> Lesen Sie hier den gesamten Artikel 

22. Dezember 2014

Stottern behandeln: Therapie in der Gruppe und am Computer

HNA online

HNA online berichtet über das Konzept der Kasseler Stottertherapie. Neben der Therapie vor Ort, welche seit 1996 angeboten wird und an 6 Standorten bundesweit Therapiemöglichkeiten bietet, wird auch das neue Online-Konzept, für die Therapie von zu Hause aus, vorgestellt.

„Bad Emstal, 22. Dezember 2014: Stottern beeinflusst stark die Lebensqualität des Betroffenen. In Bad Emstal wird eine Stottertherapie angeboten, die Patienten in Gruppen und einzeln am Computer mit einem speziellen Programm das flüssige Sprechen ermöglichen will.“

> Hier geht´s zum Video

22. Oktober 2014

“Gegen Stottern ist bislang noch kein Kraut gewachsen”

Die Welt

“Die Welt” berichtet über das komplexe Störungsbild Stottern.

Immer noch gibt es zahlreiche Vorurteile über das Störungsbild Stottern. Der Artikel “Ich heiße K-K-K Karsten Mmmmüller” räumt mit vielen Vorurteilen auf. Experten aus dem Bereich der Sprech- und Sprachstörungen geben Antworten auf einige offene Fragen zum Thema. “Was kann helfen?”, “Welche neuen Therapieformen gibt es?”, Welche Methoden erzielen Erfolge?”

> Lesen Sie hier den gesamten Artikel 

8. Oktober 2014

Hoffnung für Stotternde durch neue Online-Therapie

hr-iNFO Fit und Gesund

Der Hessische Rundfunk berichtet über das neue Online-Konzept der Kasseler Stottertherapie:

Stottern bringt einen unglaublichen Leidensdruck mit sich. Der Kopf ist voller Gedanken, die einfach nicht raus kommen können. Und wenn, nur sehr verzögert, verzerrt oder als hätte die gute alte Platte einen Sprung. Viele Zuhörer verlieren dabei schnell die Geduld, tun Stotterer möglicherweise als weniger intelligent ab oder empfinden das gestörte Sprechen als Belastung.
Für die Stotternden selbst bedeuten selbst alltägliche Situationen einen schier unüberwindbaren Druck. Stottern ist nicht heilbar. Aber es gibt eine Technik, die den Betroffenen die Kontrolle über ihre Sprache zurückgibt. Nun auch komplett online!

11. Juli 2014

Interview zur Online-Stottertherapie

Techniker Krankenkasse

Das gemeinsame Projekt der Kasseler Stottertherapie und der Techniker Krankenkasse (TK) bietet den Versicherten der TK ab 13 Jahren die Möglichkeit, an einer Online-Stottertherapie teilzunehmen.

Im Interview mit der TK spricht Dr. Wolff von Gudenberg, ärztlicher Leiter der Kasseler Stottertherapie, über das Konzept der Online-Stottertherapie, deren Entstehung und bereits gesammelten Erfahrungen mit der Teletherapie.


31. Januar 2013

Die Kasseler Stottertherapie

PathoLink

Marie Wolf (Patholinguistin BSc) und Kristin Golchert (Patholiguistin BSc, Sprachwissenschaftlerin MSc) berichten über die Kasseler Stottertherapie (KST) und stellen unabhängig belegte wissenschaftliche Erfolge der angewendeten Therapieform vor. Dabei stützt sich das Therapiekonzept der KST auf die international anerkannten Evaluationskriterien von Bloodstein & Bernstein Ratner (2008). Die KST erfüllt nachweislich 10 dieser 12 Evaluationskriterien. Dazu kommt eine wissenschaftlich belegte Sprechflüssigkeit auch noch 3 Jahre nach der Therapie.

> Vollständige Veröffentlichung [PDF]


22. Januar 2013

Nur nicht verstecken

AOK Gesundheitsmagazin

Wenn Kinder stottern, kann die richtige Therapie das Sprechen und das Selbstbewusstsein unterstützen. – Sophie Ehmke ist elf und seit ihrem vierten Lebensjahr stottert sie. Besser gesagt, hat gestottert, denn jetzt erzählt sie flüssig. „Früher haben mich viele Leute nicht verstanden. Jetzt verstehen mich die meisten.” Sie fühle sich nun besser. „Früher” war vor gut einem Jahr. Damals begann der zweiwöchige Intensivkurs der Kasseler Stottertherapie. Dem folgten drei Nachbereitungswochenenden und weiteres Sprechtraining am Computer. „Ich kann es immer noch nicht richtig fassen”, sagt Sophies Mutter Veronika, „für mich ist es wie ein Wunder.”

> Vollständige Veröffentlichung [PDF]

1. Dezember 2012

Wenn’s im Kehlkopf klemmt

Kulturradio rbb

Das Kulturradio rbb berichtet über das erfolgreiche Konzept der Kasseler Stottertherapie:

Kaum auszurotten sind die Vorurteile, nach denen Stottern Ausdruck einer Persönlichkeitsstörung und Zeichen mangelnder Intelligenz sei. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung hingegen zeigen, dass fehlerhafte Nervenverbindungen zwischen verschiedenen Hirnarealen die Ursache sind, wenn das Sprechen ins Stocken gerät. Der Autor besuchte einen Intensivkurs des Instituts der Kasseler Stottertherapie und dokumentierte die Fortschritte der Patienten mit dem Mikrofon.

23. Oktober 2012

Kasseler Stottertherapie – Erfolge die Mut machen

hr-INFO

hr-INFO berichtete anlässlich des 15. Welttags des Stotterns über die Kasseler Stottertherapie:

Telefonate, Kundengespräche, und mündliche Leistungen in der Schule – Situationen die für Stotternde jeden Tag aufs Neue große Herausforderungen darstellen und oft vermieden werden. Die Intensivkurse der Kasseler Stottertherapie und die systematische NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. über 1 Jahr lassen Stotternde wieder hoffen und geben ihnen neuen Mut.