23. Oktober 2017

Weltstottertag 2017: Die Kasseler Stottertherapie

Anlässlich des diesjährigen Welttag des Stotterns am 22. Oktober 2017 berichtete „Radio Dresden“ über die Sprechstörung Stottern und die Kasseler Stottertherapie. Die therapeutische Leitung des Instituts beantwortet im Interview verschiedene Fragen zum Vorkommen und den Ursachen des Stotterns sowie zur Therapiemethode der Kasseler Stottertherapie, welche in Präsenz vor Ort (face-to-face) und online angeboten wird.

16. Oktober 2017

Neue Therapien: Kann man sein Stottern jemals überwinden?

DIE WELT„Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800.000 Menschen, die stottern. Viele ziehen sich zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein neuer Ausweg lässt BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. zu Hause das Sprechen üben – online.“

Anlässlich des diesjährigen Weltstottertags am 22. Oktober berichtet „DIE WELT“ über die rein onlinebasierte Variante der Kasseler Stottertherapie, die Vorzüge dieser neuen Form der Stottertherapie sowie bisherige Erfahrungen und Erkenntnisse.

Auch die Scham, welche in Verbindung mit der Sprechstörung Stottern häufig eine große Rolle spielt, wird in dem Artikel eindringlich hervorgehoben und mit einem wichtigen Satz besiegelt: „Alles, was dabei hilft, die Scham zu überwinden, ist daher wichtig.“ Der alljährliche Weltstottertag soll für das Thema Stottern sensibilisieren und mit Vorurteilen aufräumen.

>> Den vollständigen Artikel finden Sie hier [URL]


14. August 2017

Stottern, eine „Sucht“ wie keine andere

DiePresse.com„Der eigene Name als Feind: Etwa ein Prozent der Weltbevölkerung leidet an der Sprechstörung Stottern – vermutlich der Gene wegen. Viele Therapien versprechen Heilung, noch aber gibt es sie nicht. Für die Betroffenen bedeutet das ein Leben voller Willkür.“

Neben zahlreichen Therapiekonzepten, Anbietern und selbsternannten Wunderheilern, welche den Betroffenen ein Heilungsversprechen geben, zählen die „Sprechrestrukturierung“ und die „Stottermodifikation“ zu den durch wissenschaftliche Studien als wirksam bewiesenen Therapieansätzen.

Im Rahmen der Sprechrestrukturierung wird in dem Artikel die Methode und die Vorgehensweise der Kasseler Stottertherapie beschrieben, welche dieses Verfahren um ein intensives NachsorgeprogrammNachsorgeprogramm: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges. und integrierte Elternarbeit ergänzt hat.

>> Den vollständigen Artikel finden Sie hier [PDF]

10. Juni 2017

Interventionsstudie: Teletherapie vs. Präsenzbehandlung

Die Wirkung teletherapeutischer Stotterbehandlung im Vergleich zu herkömmlicher Präsenzbehandlung. Eine klinische Interventionsstudie. 

Im Rahmen einer klinischen Interventionsstudie hat Prof. Harald Euler vom PARLO Institut für Forschung und Lehre in der Sprachtherapie die teletherapeutische Stotterbehandlung mit der herkömmlichen Behandlung ohne vermittelnde Telemedien (face-to-face) verglichen. Bei dem Behandlungskonzept handelt es sich um das für die Kasseler Stottertherapie übliche sprechrestrukturierende Verfahren des Fluency ShapingFluency Shaping: (fluency: Flüssigkeit, Fluss; shaping: formen) – Anders als andere SprechtechnikenSprechtechniken: Sprechtechniken helfen Stotternden, sich ein kontrollierteres und flüssigeres Sprechen zu erarbeiten. Hierbei gibt es eine Vielzahl verschiedener Ansätze und Herangehensweisen – alle verfolgen jedoch das Ziel, das Auftreten des Stotterns zu reduzieren., setzt „Fluency Shaping“ nicht erst an der auftretenden Sprechblockade an. Ziel ist ein durchgängiges weiches Sprechen, was zu einem flüssigeren Sprechen führt und SprechblockadenSprechblockaden: Als Blockaden werden die im Redefluss auftretenden Unterbrechungen durch Stotterereignisse beschrieben. Sie zeigen sich meist durch Wiederholungen und Dehnungen von Lauten, Worten und Sätzen sowie Blockierungen der Artikulation, Atmung und Stimmgebung. durch ein kontinuierliches Anwenden vorbeugt., assistiert durch eine Übungssoftware.

Neben dem Vergleich der Patientengruppen hinsichtlich Alter, Geschlecht, vortherapeutischer Stotterfrequenz und vortherapeutischen Kennwerten, steht vor allem der Vergleich der Wirkung der Stotterbehandlung im Vordergrund der Studie. Hierfür wurden die objektiven (Prozentualer Anteil gestotterter Silben) und subjektiven (Emotionen und Gedanken in Verbindung mit dem Stottern) Sprechdaten beider Patientengruppen verglichen.

>> Die vollständige Studie finden Sie hier [PDF]

6. Januar 2017

Erweiterung des Nachsorgeangebots

Freiwillige Stabilisierungswochenenden in Bad Emstal

Das erweiterte Nachsorgeangebot der Kasseler Stottertherapie ermöglicht den Teilnehmern neben der Auffrischung des eigenen Sprechens außerhalb der obligatorischen NachsorgeNachsorge: Beschreibt sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen zur Auffrischung Vertiefung des Gelernten, der Vorbeugung und Minderung von Rückfällen sowie zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolges., neue Motivation zu tanken und andere BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen. kennenzulernen. – Ganz gleich ob während des Therapiejahres oder danach.

Vorträge, Lesen, Diskussionen, Fremdsprachen, Transferübungen und Alltagsstrategien sind nur einige der möglichen Therapieinhalte. Selbstverständlich werden die Arbeitsschwerpunkte des Stabilisierungswochenendes an die eigenen Bedürfnisse und Ziele eines jeden Teilnehmers angepasst.

Die Stabilisierungswochenenden finden in Bad Emstal bei Kassel statt. Es handelt sich um ein Selbstzahlerangebot, dessen Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Nähere Informationen zu den Therapiekosten, den Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie den Therapie- und Mahlzeiten erhalten Sie durch Klicken auf den jeweiligen Termin.

Jugendliche und Erwachsene ab 13 Jahren
Freitag, 11.08. – Sonntag, 13.08.2017
Freitag, 15.09. – Sonntag, 17.09.2017
Freitag, 13.10. – Sonntag, 15.10.2017

Sie haben Fragen rund um Ablauf, Abwicklung oder Anmeldung? – Kontaktieren Sie uns!

25. Oktober 2016

Ich musste viele Demütigungen einstecken

Spiegel Online „Rund ein Prozent der Bevölkerung stottert. Trotzdem verstecken sich noch immer viele BetroffeneBetroffene: Bezeichnet einen vom Stottern betroffenen Menschen., oft empfinden sie die Krankheit als traumatisierend. Schuld daran ist auch die Gesellschaft.“

Spiegel Online berichtet anlässlich des 19. Weltstottertages über Malte Spitz, Politiker Bündnis 90/Die Grünen, und Dr. Alexander Wolff von Gudenberg, Facharzt für Allgemeinmedizin, Stimm- und Sprachstörungen und Fachärztlicher Leiter des Instituts der Kasseler Stottertherapie. Beide sind selbst vom Stottern Betroffen und setzen sich für einen offeneren Umgang mit der Sprechstörung ein.

> Den vollständigen Artikel finden Sie hier [URL]

19. Oktober 2016

Flüssiger sprechen lernen am Bildschirm

Mandy Kettlitz vom Versorgungsmanagement der Techniker Krankenkasse erklärt das Online Konzept der Kasseler Stottertherapie und wirft einen Blick auf weitere Einsatzfelder für Teletherapie.

Die onlinebasierte Variante der Kasseler Stottertherapie wurde in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenasse entwickelt und ermöglicht die ortsunabhängige Behandlung von Stotternden in einem virtuellen Therapieraumvirtuellen Therapieraum: Bezeichnet in der Online-Stottertherapie ein Behandlungszimmer im Internet, in welchem sich der/die Patient/en und der Therapeut zu regelmäßigen Therapie- und Trainingseinheiten treffen. im Internet. Eine wissenschaftliche Studie zeigt, dass die teletherapeutische Behandlung am Bildschirm die gleiche gute Wirkung wie das konventionelle Präsenzverfahren – Therapie von Angsicht zu Angesicht – zeigt.

> Weitere Informationen zur Online Therapie finden Sie hier [URL]


7. Oktober 2016

Neue Leitlinie für Stottertherapie stellt jahrelange Praxis in Frage

Kassel, 07.10.2016. Um den ca. 800.000 Stotternden in Deutschland eine bessere Behandlung zu gewährleisten hat die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) eine Leitlinie für Redeflussstörungen herausgebracht. Unspezifische logopädische Behandlung, die  in Einzelsitzungen verabreicht wird, hat sich nach objektiven Kriterien als deutlich wirkungsloser erwiesen, obwohl sie in Deutschland seit vielen Jahren gängige Praxis ist. Unter dem Dach der AWMF sind 173 wissenschaftlich arbeitende medizinische Fachgesellschaften organisiert.

weiterlesen …

22. September 2016

Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft

Initiative Gesundheitswirtschaft – Trend Gesundheitswirtschaft

Hat die Digitalisierung mittlerweile in nahezu allen Bereichen von Gesellschaft und Wirtschaft Einzug gehalten, blieben in der Gesundheitswirtschaft fundamentale Umwälzungen bislang aus. Doch längst wurde das Potential und die Chancen der digitalen Unterstützung der medizinischen und gesundheitlichen Versorgung erkannt und die Zahl der Start-Ups im Bereich E-Health steigt stetig.

Im aktuellen Trendreport der „Initiative Gesundheitswirtschaft“ wird über die neue Welt der Internetmedizin und die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft als Chance für Start-Ups berichtet. Im Rahmen des Artikels wird auch das onlinebasierte Konzept der Kasseler Stottertherapie als „Best Practice in den verschiedenen Gesundheitsregionen“ genannt.

> Den vollständigen Artikel finden Sie hier [PDF]

19. September 2016

Computer hilft bei Anti-Stotter-Therapie

HR Hessenschau

„Die Digitalsieriung macht auch in der Medizin große Fortschritte, die für den Patienten große Vorteile bringen. Das Kasseler Institut für Stottertherapie hat eine eigene Therapiesoftware entwickelt, mit der den Patienten geholfen werden soll.“

Der Hessische Rundfunk berichtet in der Hessenschau über das Onlinekonzept der Kasseler Stottertherapie, welches die Behandlung von Stotternden in den eigenen vier Wänden, innerhalb eines virtuellen Therapieraums, ermöglicht.

> Den vollständigen Bericht finden Sie hier [URL]